LES

UN

GEN

 

 


Auswahl Literaturhaus München

Erri De Luca.                  Der Tag vor dem Glück

Moses Isegawa              Abessinische Chronik

Eoin Colfer                    Artemis Fowl

Hector Biancotti             Wie die Spur des Vogels

Richard Ford                  Vielzahl von Sünden

Nikos Themelis              Jenseits von Epirus

Richard Powers              Schattenflucht

Jeffrey Eugenides           Middlesex

Amitav Gosh                  Der Glaspalast

Tiziano Scarpa               Venezia e un pesce

Bruno de Stabenrath      Salto Vitale

Han Sen                         Chinese mit Kontrabass

 

Zürich liest

Fabio Pusterla

 

Israelische Literaturtage

Sayed Kashua    2. Person singular

Eshkol Nevo      Neuland

 

ETH Zürich

Jiri Langer         Die 9 Tore. Geheimnisse der Chassidim

 

Literarischer Salon - Festspiele Zürich

Wagner und seine Zeit

 

 

Auswahl Literaturhaus Zürich

José Agualusa              Theorie des Vergessens

Boualem Sansal            2084

César Aira                    Duchamp in Mexiko

Joanna Bator                 Dunkel, fast Nacht

Jung Young Moon         Vaseline -Buddha

Boubacar Diop              Das Buch der Gebeine

Rafael Chirbes              Am Ufer

Thomas Strässle           Über Max Frisch

David Albahari              Der Bruder

Davide Longo               Der aufrechte Mann

Friedrich Glauser          Verbergen Enthüllen


Was mir immer eine Freude war und immer noch ist! Die Begegnung mit den Autoren, deren Geschichte, deren Sprache, deren Gedanken....Wie klingt die deutsche Sprache in den Ohren anderer Kulturen. Was hat die Autoren bewegt zu schreiben. Wie hat sich dadurch ihr Leben entwickelt. Welchen Einfluss haben sie auf ihre Gesellschaft. So Moses Isegawa, der sagte, dass er nun ein Gefühl für Rhythmus und Melodie der deutschen Sprache bekommen hat. Wie erging es Han Sen ? Aufgewachsen in Berlin, von den Umständen der Zeit gezwungen mit seinem kommunistischen Vater nach China zu emigrieren. Er geriet in die Wirren der Kulturrevolution - als Übersetzer von Mao's Stellvertreter Zhou Enlai - um dann wiederum das Land zu verlassen (zu müssen) und letztlich seine Heimat in Russland zu finden. Oder die Lesung mit Bruno de Stabenrath. Pariser Bohemien, Freund von Carla Bruni, im Kern der Pariser Kulturszene. Dann Unfall und Querschnittslähmung. Was und wie denken israelische und palästinensische Schriftsteller übereinander und den Irrsinn der Welt? Sayed Nashua und Eshkol Nevo. Ruanda. Völkermord. Welche Auswirkung hat dieser Gewaltexzess auf den Schriftsteller Boubacar Diop, der dies unmittelbar miterlebt hat?


Aktuell

3sat 

Burgen und Schlösser der Schweiz

3.12. & 10.12. ab 20.15 Uhr

ARTE

Leben am Vulkan

Ab Dezember

 

 

 

SRF

Populismus. Wie? Warum.

Einstein Do. 29.11. 22.25 SRF 1

ARTE

Poker um's Öl

Di 04.12.